Top 5 der zu berücksichtigenden Open Source Content Management Systeme (CMS)

best-content-management-system


Wenn der Start einer Website, eines Blogs oder eines Online-Geschäfts zu Ihren Neujahrsvorsätzen für 2018 gehört, sollten Sie sich die Zeit nehmen, um die Content-Management-Systeme zu untersuchen, mit denen Sie Ihre Website erstellen können. Vorbei sind die Zeiten handcodierter Websites, da Content-Management-Systeme die Art und Weise, wie Websites vor nicht allzu langer Zeit erstellt wurden, erfolgreich ersetzt haben. Heute benötigen Sie lediglich einen Hosting-Plan und ein CMS, um mit Ihrem Online-Unternehmen zu beginnen. Während die Art des Hostings und die Art des von Ihnen gewählten CMS einen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg Ihrer Online-Aktivitäten haben, konzentrieren wir uns in diesem Artikel auf die Open-Source-Content-Management-Systeme, die für den Aufbau Ihres Systems in Betracht gezogen werden sollten Webseite.

Vergleiche Top 3 CMS: WodPress gegen Joomla gegen Drupal

Obwohl WordPress das bekannteste Content-Management-System in der Branche ist, gibt es andere leistungsstarke CMS, an denen Sie je nach Art Ihrer Website oder Ihres Blogs interessiert sein könnten. Hier sind die Top 5 Open Source Content Management Systeme das sollten Sie 2017 berücksichtigen:

# 1 WordPress

WordPress ist mit Sicherheit die beliebteste und am häufigsten verwendete Plattform zum Erstellen einer Vielzahl von Websites und Blogs. Die Stärken von WordPress liegen in der schnellen Installation, der hohen Anpassbarkeit und der enormen Entwickler- und Support-Community, die dies unterstützt. Die große Auswahl an kostenlosen und Premium-Plugins und -Themen sowie die einfache Bearbeitung von PHP- und CSS-Dateien erleichtern Benutzern das Hinzufügen von Funktionen und Designelementen zu ihrem Standardblog, ihrer Unternehmenswebsite oder ihrer E-Commerce-Website.

WordPress ist auch eine benutzerfreundliche, SEO-freundliche und multimediale Plattform, die unter Berücksichtigung von Leistung und Sicherheit entwickelt wurde. WordPress ist sowohl bei erfahrenen Benutzern als auch bei Anfängern so beliebt wie es ist und kann auf jedem Hosting-Konto installiert werden. Die meisten Hosting-Anbieter bieten WordPress-optimiertes Hosting mit vorinstalliertem WordPress an oder können über Ein-Klick-Installationen, automatische Updates, Backups und WP installiert werden -CLI-Integration.

Was auch immer Sie mit Ihrer Website erreichen möchten, WordPress ist eine facettenreiche Plattform, mit der Sie eine hochglanzpolierte, suchmaschinenfreundliche Website erstellen können, die genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Lesen Sie: So erstellen Sie eine WordPress-Website?

# 2 Drupal

Drupal ist eines der fortschrittlichsten Content-Management-Systeme, mit denen Entwickler leistungsstarke Websites mit Hunderten von Seiten erstellen können, die große Besuchermengen verarbeiten können. Drupal wird hauptsächlich zum Erstellen komplexer und interaktiver Geschäfts-, E-Commerce- oder Regierungswebsites verwendet, kann jedoch auch zum Erstellen von Blogs oder einfacheren Websites verwendet werden. Aufgrund seiner Komplexität wird Drupal als CMS der Enterprise-Klasse oder sogar als Content-Management-Framework angesehen, da keine Annahmen darüber getroffen werden, wie Inhalte strukturiert und verwaltet werden sollen.

Mit Drupal ist die Erstellung suchmaschinenfreundlicher, mobiler und funktionsreicher Websites ein Kinderspiel. Dank seiner Skalierbarkeit, Leistung und Stabilität kann die Verwaltung großer Mengen an Inhalten und Datenverkehr problemlos durchgeführt werden.

Drupal hat eine aktive Benutzer- und Support-Community, aber die Plattform selbst richtet sich eher an fortgeschrittene Benutzer als an Anfänger und unerfahrene Entwickler. Drupal bietet eine breite Palette von Add-Ons, insbesondere für Geschäfts- und E-Commerce-Websites, wie z. B. Bestandsverwaltung, Einkaufswagen, Live-Chat, Erstellen von Datenbankberichten, Projektverfolgungstools usw..

# 3 Joomla

Joomla ist ein weiteres Open-Source-CMS, das Millionen von Websites von Unternehmenswebsites bis hin zu Websites großer Organisationen und gemeinnütziger Organisationen unterstützt. In Bezug auf die Komplexität liegt es irgendwo zwischen WordPress und Drupal und ist die Plattform der Wahl für kleine bis mittelgroße E-Commerce- oder Geschäftswebsites. Joomla kann jedoch dank seiner hochgradig anpassbaren Natur zum Erstellen nahezu aller Arten von Websites verwendet werden.

Obwohl Joomla in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit nicht mit WordPress vergleichbar ist, gilt es dennoch als benutzerfreundliche Plattform, die die Erstellung und einfache Verwaltung von Websites mit Hunderten von Inhaltsseiten erleichtert. Die Fülle an Ressourcen, Tutorials und Programmierwerkzeugen ermöglicht es Benutzern, sich mit den Vor- und Nachteilen von Joomla vertraut zu machen und schnell mit ihren Online-Projekten zu beginnen.

Auf der Administrationsseite von Joomla können Benutzer aus einer Vielzahl von Optionen auswählen, wie alle Aspekte ihres Inhalts mit den Tools Menüverwaltung, Medienverwaltung, Benutzerverwaltung, Modulverwaltung und Erweiterungsverwaltung verwaltet werden sollen.

Lesen Sie: So erstellen Sie eine Website mit Joomla?

# 4 ModX

Suchmaschinenoptimiert, auf Geschwindigkeit und mobile Reaktionsfähigkeit ausgelegt, ModX vermarktet sich als das anpassbarste, skalierbarste und schnellste Open-Source-PHP-Content-Management-System. Es ist ein großartiges SEO-CMS, mit dem Benutzer Websites erstellen können, die Suchmaschinen lieben. ModX wurde mit der Idee entwickelt, Entwicklern die Freiheit des Designs zu bieten und gleichzeitig eine robuste Sicherheit zu gewährleisten.

Seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 2005 hat ModX Benutzern dabei geholfen, ihre kreative Freiheit freizusetzen, indem es niemals vorschreibt, wie Sie Ihre Website erstellen sollen. Die integrierte Paketbibliothek bietet Entwicklern die meisten Tools, mit denen sie erstellen müssen. Dies macht sie eher zu einem Content-Management-Framework als zu einem einfachen, sofort einsatzbereiten CMS. Mit ModX haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Inhalte und können die Kernfunktionalität ändern, ohne den Kerncode hacken zu müssen.

Neben der Leistung, Geschwindigkeit und unübertroffenen Skalierbarkeit der Website nimmt ModX auch die Sicherheit der Website sehr ernst. xPDO dient als Grundlage für xMod und stellt sicher, dass SQL-Injection-Angriffe, mit denen viele Plattformen zu kämpfen haben, erfolgreich verhindert werden.

# 5 Beton5

Beton5 kam 2009 in die Open-Source-Content-Management-Szene und ist seitdem erfolgreich. Dieses CMS hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich als benutzerfreundliches, zeitsparendes CMS für alle zu positionieren, von weniger erfahrenen Einzelbenutzern bis hin zu Website-Designern und -Entwicklern.

Concrete5 ist von Anfang an einfach zu verwenden – es ist einfach zu installieren, verfügt über Tausende von Add-Ons, hat Zugriff auf ein großes Themenverzeichnis, ermöglicht die Anpassung Ihrer Site mit Drag & Drop-Buildern, Stileditoren und Erleichterungen die auf die Erstellung reagierenden Websites, die auf jedem Gerät gut aussehen. Concrete5 konzentriert sich auch auf die Bereitstellung von Marketing-Tools, Tools zur Zugriffskontrolle, SEO und Social Media-Tools für ein einfaches und umfassendes Content-Management-Erlebnis.

Dieses CMS sollte ohne Zweifel ein Top-Anwärter für alle sein, die ein elegantes, benutzerfreundliches und anpassbares CMS suchen, das von einem unkomplizierten Support-Team unterstützt wird und gerne der Benutzergemeinschaft hilft.

Fazit

Die Verwendung eines CMS zum Erstellen einer Website bietet viele Vorteile, einschließlich des Erreichens erweiterter Website-Funktionen in kurzer Zeit, wodurch schnelle Entwicklungs- und Bereitstellungszeiten ermöglicht werden. Die in diesem Artikel vorgestellten Open-Source-CMS, die 2017 in Betracht gezogen werden sollen, gehören zu den beliebtesten, benutzerfreundlichsten und voll ausgestatteten CMS, die Sie herunterladen und kostenlos verwenden können, um eine Website von einem Standard-Blog zu einem stark frequentierten zu starten E-Commerce-Website.

So wählen Sie Webhosting für Ihre CMS-Website aus?

Hier sind einige Tutorials, die Ihnen bei der Auswahl des besten Hosting-Anbieters für Ihr Lieblings-CMS helfen:

  • WordPress Hosting Guide
  • Joomla Hosting Guide
  • Drupal Hosting Guide
Jeffrey Wilson Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
    Like this post? Please share to your friends:
    Adblock
    detector
    map